Montag, 14 August 2017 / Veröffentlicht in Familien

Susan kontaktierte mich vor einigen Tagen wegen eines Familienshootings. Soweit nichts besonderes. Doch bei ihren Kindern Lyric und Leo handelte es sich nicht etwa um kleine Jungs oder Mädels, sondern um zwei haarige und vierbeinige Familienmitglieder. Im ersten Moment war ich etwas sprach- und ratlos als mich diese Anfrage erreichte.

Sollte ich mich darauf einlassen? Ich bin doch keine Tierfotografin- in diesem Bereich habe ich Null Erfahrung und mit Hunden habe ich es ehrlich gesagt auch nicht so. Zumindest zucke ich das ein oder andere Mal beim Spazierengehen zusammen, wenn ein großer Hund auf mich zuspringt. Würde ich den Ansprüchen einer liebenden Hundemami gerecht werden? Aber naja, Susan hatte sich so sehr in meine Familienbilder verliebt, dass sie unbedingt mich haben wollte. Sie schickte mir Fotos ihrer beiden Lieblinge um mir zu zeigen wie harmlos und liebenswert sie aussahen, und machte mir Mut es einfach mal zu probieren. Und genau das habe ich dann auch gemacht.

Und was soll ich sagen- Hunde zu fotografieren ist so ähnlich wie kleine Kinder abzulichten. Man weiß nie so genau was sie als nächstes tun und muss allzeit bereit sein. Aber mit Hilfe von Susan, die ihre Hunde wirklich gut erzogen hatte, sind einige ganz tolle Aufnahmen entstanden, die Susan über alles liebt und ihr eine ganz tolle Erinnerung an die Zeit in Deutschland liefert. Im Nachhinein bin ich froh, dass ich mich auf dieses Experiment eingelassen habe und euch somit heute mal eine ganz andere Art von Familienbildern zeigen kann.

Sonntag, 30 Juli 2017 / Veröffentlicht in Familien

Jennifer habe ich über facebook kennengelernt. Sie, ihr Mann Brad, sowie deren beiden Söhne Jake und Will kommen aus den USA. Brad ist bei der US Army angestellt und so haben die vier schon fast die gesamte Welt bereist und bereits in mehreren Ländern gelebt. Zur Zeit sind sie in Deutschland stationiert und leben in Böblingen.

Jake ist mit seinen 19 Jahren gerade mit der High School fertig geworden und wird in den kommenden Wochen zurück in die USA fliegen um dort aufs College zu gehen. Der Abschied und das Loslassen von Jake fällt der gesamten Familie nicht leicht. Auch für Will, den jüngeren der beiden Brüder, wird es eine Umstellung werden nun das einzige „Kind“ zu Hause zu sein. Vor allem ohne seinen „travel buddy“ auskommen zu müssen wird für ihn nicht leicht werden. Jedoch machen alle das Beste daraus und nehmen diesen lebensverändernden Abschnitt als Anlass, noch einmal gemeinsam aktuelle Familienbilder in Stuttgart machen zu lassen.

Als Shootinglocation hatte sich Jeniffer einen eher städtischen Ort gewünscht. Evtl. ein Schloss und Treppen… so etwas in der Art. Getroffen haben wir uns schließlich  in der Stuttgarter Innenstadt. Die Umgebung rund um das Cube, sowie der Innenhof des Alten Schlosses boten uns tolle Ecken für einzigartige Familienbilder.

Schon während des Shootings, aber ganz besonders hinterher beim Bearbeiten der Bilder, kam ich nicht umhin immer wieder darüber nachzudenken wie es wohl sein wird, wenn meine beiden Jungs in das Alter von Jake und Will kommen. Wenn sie mit 19 und 17 Jahren nahezu erwachsen sind und mehr und mehr ihre eigenen Wege gehen werden. Schon komisch, wenn man beim Bearbeiten der Kundefotos irgendwie auch so einen kleinen Ausblick auf seine eigenen Zukunft bekommt… vor allem machte mich dieser eine Satz von Jennifer nachdenklich: „gerade habe ich sie noch in den Kindergarten gebracht – jetzt ziehen sie in die Welt hinaus…“

Ist es nicht unglaublich schade, wie schnell die Zeit mit unseren Kindern verfliegt? Ich mein, sind wir mal ehrlich: anchmal kommt es einem ewig vor, bis sie endlich laufen oder sprechen können, oder bis sie endlich so essen können, dass man nicht hinterher das Wohnzimmer neu tapezieren muss.  Und blickt man zurück, wird einem immer mehr klar, das die Zeit mit unseren Kindern nur geliehen ist und verdammt schnell vorbei geht.

Mir jedenfalls hat das Kennenlernen von Jennifer und ihrer Familie nicht nur unglaublich viel Spaß gemacht, sondern in gewisser Weise auch wieder einmal die Augen geöffnet – genieße jeden Tag mit deinen Kindern!

 

 

Freitag, 28 Juli 2017 / Veröffentlicht in Familien, Kinder, Persönliches

Man sollte meinen, dass ich als Fotografin stets bestens ausgestattet bin, was aktuelle Familienbilder angeht. Aber auch mir geht es nicht viel anders als euch. Im Alltag geht das Fotografieren einfach viel zu oft unter, bzw. es bleibt bei den Schnappschüssen die man mit der kleinen Point & Shoot Kamera eben mal so auf die Schnelle macht. Dabei waren doch meine Kinder sogar der Grund warum ich mir überhaupt all das Wissen angeeignet habe, das ich regelmäßig für euch und eure Fotos anwende.

Es wurde also auch bei uns mal wieder allerhächste Zeit ein paar schöne und aktuelle Bilder zu machen. Und da ich stets auf der Suche nach neuen Locations bin, habe ich unsere Bilder einfach gleich damit verbunden.  Im Sommerhofenpark in Sindelfingen wurden wir vor ein paar Wochen schon einmal fündig. Der Park ist schön angelegt, es gibt mehrere Blumeninseln, eine Birkenalle, und eine tolle Holzbrücke die ich ebenfalls in zukünftige Fotoprojekte miteinbeziehen möchte. Zumindest gefallen mir die Bilder die auf dieser Brücke entstanden sind echt gut 🙂

Allerdings muss ich dazu sagen, dass die folgenden Bilder auch eher Glücksaufnahmen sind. Denn wie immer wenn ich meine Kamera raushole, erleiden meine Kinder einen plötzlichen Anfall von PCS (Photographer’s Child Syndrome). Gut zu erkennen ist dieser akute Anfall daran, dass plötzlich entweder total albern in die Kamera gegrinst wird, Grimassen geschnitten werden, oder man sich alternativ heulend auf den Boden wirft und sein Gesicht versteckt. Ja, soviel dazu, dass ich als Fotografin bestimmt immer ganz viele ganz tolle Fotos von meinen Kindern machen kann.

Aber mit etwas Geduld und viel Glück schaffe ich es dann tatsächlich doch das ein oder andere brauchbare Bild zu erzeugen. Hier mal so eine kleine Auswahl meiner Ausbeute:

Lichttechnisch gesehen ist das folgende Foto eigentlich ein Nogo, aber bei dem süßen Blick musste es einfach mit hier aufgenommen werden 🙂

 

Nach unserem Ausflug in den Sommerhofen Park waren wir ca. eine Woche später noch am Schloss Monrepos. In einer der vielen Alleen rund um den Monrepossee, fand ich dann endlich die Kulisse für unser aktuelles Familienbild. Unglaublich wie sehr sich die Kinder in einem Jahr verändert haben. Wenn ihr unser Bild aus dem letzten Jahr noch einmal angucken möchtet schaut einfach noch einmal schnell hier vorbei.