Best of 2019

Ein tolles Jahr voller kosbarer Erinnerungen liegt hinter mir und all meinen lieben Kunden. Es war ein Jahr voller Neuerungen für mich. Ich habe mein Heimstudio endlich so eingerichtet wie ich es mir immer gewünscht habe, mein ganzes Konzept umgekrempelt und dabei auf einen noch persönlicheren Kundenservice umgestellt und in diesem Zusammenhang auch gaaanz viele wunderschöne Fotoprodukte verkauft.

Ich habe so viele tolle Menschen getroffen und durfte so vielen schönen Ereignissen beiwohnen. Unter anderem auch meiner ersten Hochzeit! All diese schönen Bildern in Alben verweigt zu wissen gibt mir ein unglaublich schönes Gefühl.

Ich freue mich darauf all das 2020 noch auszubauen und auf all die vielen neuen und alten Begegnungen die das Jahr bringen wird.

Es war ein eher trüber Tag im Mai an dem wir unser längst überfälliges Shooting durchführten; aber vermutlich genau das richtige Wetter für ein paar coole Fotos unserer Crew. Die Tatsache, dass Robins Geburtstag ja eigentlich schon im März war, übergehen wir jetzt einfach mal großzügig – lol 🙂

In unseren Kostümen machten wir uns auf den Weg zum Stadtpark gleich um die Ecke. Der Park mit seinen angelegten Seen, wilden Büschen und Sträuchern ist der perfekte Ort für unsere Bilder. Der ein oder andere Spaziergänge schaute uns an als hätte er noch nie ne Bande wütender Piraten durch die Stadt laufen sehen, aber hey, uns störte das nicht im Mindesten!

Und mal ehrlich – sehen wir nicht super cool aus???

Für alle die es interessiert: Alle Outdoor Bilder habe ich mit einer Nikon D750 und dem Nikkor 70-200mm f/2,8 aufgenommen. Die Familienbilder sind mit Selbstauslöser entstanden (gar nicht so leicht zwischen Kamera und Familie hin und her zu flitzen und dabei so schön entspannt auszusehen, lol 🙂 )

Die Innenaufnahmen am Tag seines Geburtstags entstanden dann mit meiner 50mm und meiner 85mm Brennweite, sowie dem 105mm Macro Objektiv.

Die Einladungen

alle Einladungen haben wir bereits Ende Januar verschickt, damit alle Gäste genügend Zeit blieb sich ein Piratenkostüm zu überlgen. Die Einladungen sind ein Entwurf von Kartenmacherei.de

Die Dekoration

Für die Dekoration haben wir bereits Ende Januar angefangen zu basteln und zu sammeln. Mein Mann hat ein Piratenschiff und ein Fernrohr gebaut. Einfach nur aus Bildern die wir im Internet und Teilen die wir teilweise im Müll gefunden haben. Also, nicht dass wir jetzt Mülltonnen durchwühlt hätten oder so, aber wenn man seinen Müll mal genau anschaut, dann wird aus dem Deckel der Pringlesdose schnell mal das Glas für das Fernrohr, aus alten Versandkartons der Hintergrund für die ein oder andere Spielfigur. Schachlik Spieße werden zu Schiffsplanken umfunktioniert und die kleinen Glöckchen der Lindt Weihnachsmänner dienen als Schiffsglocken 🙂

Und so wurde das Piratenschiff immer detailverliebter und auch die Ideen fürs Buffet wuselten in meinem Kopf herum. Dank des ein oder anderen Versandthandels fanden wir noch viele kleine nette Dinge wie Esspapier mit Piratenaufdruck, Goldmünzen und Edelsteine für unsere Schatzruhen usw.

Darf ich jetzt endlich die Kerzen ausblasen?

Unsere Party kam bei allen Gästen und vor allem den Kindern super an! Wir alle hatten einen riesen Spaß und anstatt des gewöhnlichen „Rumsitzens“ wie es ja meist bei Geburtstagen so ist, wurde viel gelacht, geräubert und „gekämpft“. Jeder hatte Freude an den vielen Details und ich glaube das war bestimmt nicht die letzte Mottoparty die wir geschmissen haben! Mal sehen was uns die kommenden Jahre so einfällt, und worauf die Jungs Lust haben. Bis dahin Ahoy, Matrosen!

Robin sortiert seine Beute

Best of 2018

Nun wo es nur noch wenige Tage bis zum Jahreswechsel sind, möchte ich mit euch einige meiner Lieblingsbilder und Erinnerungen aus diesem Jahr teilen. 2017 war ein Jahr voller wunderschöner Erinnerungen für mich aber auch für viele von euch. Und ich gebe gerne zu, dass ich zu den Menschen gehöre, die jedes Jahr an Silvester trotz Feierlaune weit und breit etwas melancholisch werden weil schon wieder ein tolles, einmaliges Lebensjahr verstrichen ist.

Als Fotografin im Großraum Stuttgart hatte ich dieses Jahr erneut die Möglichkeit und das besondere Privileg solch schöne Erinnerungen für meine Kunden festzuhalten. Viele Schwangerschaften wurden dieses Jahr entdeckt und im Laufe des Jahres von mir fotografiert. Unendlich viele Babys haben auch dieses Jahr wieder das Licht der Welt erblickt, einige davon habe ich in ihren ersten Lebenstagen kennenlernen dürfen. Familien sind gewachsen, haben zusammengefunden oder aber auch Abschied von den mittlerweile erwachsenen Kindern genommen. Bei vielen dieser Ereignisse durfte ich dabei sein, und mit meinen Bildern lebenslange Erinnerungen für meine Kunden an eben all diese Momente schaffen.

Aus privater Sicht haben sich dieses Jahr einige Kleinigkeiten in unserem Leben verändert. Unser Sohn Tom wurde im Februar 1 Jahr alt, einen Monat später unser Sohn Robin 3. Und wieder einmal habe ich beim Backen des Geburtstagskuchens überlegt wo bitteschön die letzten Jahre hin verschwunden sind? Das mit der Zeit ist schon so eine seltsame Sache, oder? Da kommen einem Tage manchmal wie Jahre vor, aber die Jahre selbst verstreichen im Nu!

Robin geht mittlerweile auch in den Kindergarten und ist damit wieder ein Stückchen selbstständiger geworden. Jetzt wo er jeden Tag Kontakt zu anderen Kindern hat, sich in eine Gruppe einfügen muss und ganz anders gefördert aber auch gefordert wird als zu Hause, merkt man, dass er an Selbstvertrauen gewinnt, sprachlich deutliche Fortschritte macht und auch so einfach wieder ein Stückchen gereift ist. Leider bringt der Kindergarten auch regelmäßig Kinderkrankheiten mit sich, weswegen wir dieses Jahr gefühlt dauerverschnupft waren…

Mitte Oktober ging es für uns vier dann endlich einmal wieder in den Urlaub. Wir waren in einer wunderschönen Hotelanlage auf Kos, und haben das Nichtstun und In-den-Tag-Reinleben genossen. Die Kinder fanden das Meer und den Strand einfach nur klasse und so sind wir fast wöchentlich der Frage ausgesetzt wann wie denn wieder in den Urlaub gehen würden? 😉

Aber wie sagt man so schön? Nach dem Urlaub ist vor dem Urlaub. Insofern mal gucken wo es uns im nächsten Jahr hinverschlägt.

Während ich von Juli 2016 an für ein dreiviertel Jahr wieder in meinen Alten Job zurückgegangen bin um meinem Mann ein wenig Elternzeit zu gönnen, stand im April diesen Jahres dann wieder der von mir herbeigesehnte Wechsel an. Ich bin nun wieder Vollzeit-Mami und habe so nun nicht nur die Möglichkeit wieder mehr Zeit mit meinen beiden Jungs zu verbringen, sondern auch meine Selbstständigkeit als Fotografin weiter voran zu treiben.  Und in diesem Jahr ging es dank euch ganz wunderbar voran.

Ich habe den Eindruck, dass sich all die Mühe, der Schweiß, die Tränen und der Fleiß so langsam auszahlen. Ich habe gegenüber dem letzten Jahr 2016 meine Shootingtermine fast verdoppeln können und durch meinen Besuch bei der Babywelt Messe im Herbst diesen Jahres, hoffe ich auch im kommenden Jahr viele neue Gesichter und Babys vor die Linse zu bekommen.

In der folgenden Galerie möchte ich euch einige meiner schönsten Bilder aus 207 vorstellen. Hier findet ihr eine bunte Mischung aus privaten aber in erster Linie Kundenbildern die ich im Laufe des Jahres gemacht habe. Wie ihr seht hat jede Jahreszeit ihre ganz eigenen Reize und ich freue mich, dass ich als Outdoorfotografin dieses Jahr auch wirklich zu jeder Jahreszeit raus konnte um diese Reize einzufangen. Die Frische des Frühlings, die lauen Sommerabende, die einzigartige Farbenpracht des Herbstes und das reine Weiß des Winters.  Es gibt keine schönere Kulisse für meine Bilder als die Natur und alles was sie zu bieten hat.

Aber nun schlage ich vor holt ihr euch eine schöne Tasse Tee oder Kaffee, ein paar Plätzchen und macht es euch einfach gemütlich. Ich hoffe euch gefällt meine kleine Zusammenstellung. Ich jedenfalls habe es sehr genossen, durch ein Jahr Arbeit zu gehen und die Lieblingsstücke dabei herauszusuchen um sie nun mit euch teilen zu können.

Ich wünschen euch allen Fröhliche Weihnachten, einen guten Rusch und für 2018 Gesundheit, Glück und Freude! Happy New Year!!!

Man sollte meinen, dass ich als Fotografin stets bestens ausgestattet bin, was aktuelle Familienbilder angeht. Aber auch mir geht es nicht viel anders als euch. Im Alltag geht das Fotografieren einfach viel zu oft unter, bzw. es bleibt bei den Schnappschüssen die man mit der kleinen Point & Shoot Kamera eben mal so auf die Schnelle macht. Dabei waren doch meine Kinder sogar der Grund warum ich mir überhaupt all das Wissen angeeignet habe, das ich regelmäßig für euch und eure Fotos anwende.

Es wurde also auch bei uns mal wieder allerhächste Zeit ein paar schöne und aktuelle Bilder zu machen. Und da ich stets auf der Suche nach neuen Locations bin, habe ich unsere Bilder einfach gleich damit verbunden.  Im Sommerhofenpark in Sindelfingen wurden wir vor ein paar Wochen schon einmal fündig. Der Park ist schön angelegt, es gibt mehrere Blumeninseln, eine Birkenalle, und eine tolle Holzbrücke die ich ebenfalls in zukünftige Fotoprojekte miteinbeziehen möchte. Zumindest gefallen mir die Bilder die auf dieser Brücke entstanden sind echt gut 🙂

Allerdings muss ich dazu sagen, dass die folgenden Bilder auch eher Glücksaufnahmen sind. Denn wie immer wenn ich meine Kamera raushole, erleiden meine Kinder einen plötzlichen Anfall von PCS (Photographer’s Child Syndrome). Gut zu erkennen ist dieser akute Anfall daran, dass plötzlich entweder total albern in die Kamera gegrinst wird, Grimassen geschnitten werden, oder man sich alternativ heulend auf den Boden wirft und sein Gesicht versteckt. Ja, soviel dazu, dass ich als Fotografin bestimmt immer ganz viele ganz tolle Fotos von meinen Kindern machen kann.

Aber mit etwas Geduld und viel Glück schaffe ich es dann tatsächlich doch das ein oder andere brauchbare Bild zu erzeugen. Hier mal so eine kleine Auswahl meiner Ausbeute:

Lichttechnisch gesehen ist das folgende Foto eigentlich ein Nogo, aber bei dem süßen Blick musste es einfach mit hier aufgenommen werden 🙂

 

Nach unserem Ausflug in den Sommerhofen Park waren wir ca. eine Woche später noch am Schloss Monrepos. In einer der vielen Alleen rund um den Monrepossee, fand ich dann endlich die Kulisse für unser aktuelles Familienbild. Unglaublich wie sehr sich die Kinder in einem Jahr verändert haben. Wenn ihr unser Bild aus dem letzten Jahr noch einmal angucken möchtet schaut einfach noch einmal schnell hier vorbei.