Sonntag, 30 Juli 2017 / Veröffentlicht in Familien

Jennifer habe ich über facebook kennengelernt. Sie, ihr Mann Brad, sowie deren beiden Söhne Jake und Will kommen aus den USA. Brad ist bei der US Army angestellt und so haben die vier schon fast die gesamte Welt bereist und bereits in mehreren Ländern gelebt. Zur Zeit sind sie in Deutschland stationiert und leben in Böblingen.

Jake ist mit seinen 19 Jahren gerade mit der High School fertig geworden und wird in den kommenden Wochen zurück in die USA fliegen um dort aufs College zu gehen. Der Abschied und das Loslassen von Jake fällt der gesamten Familie nicht leicht. Auch für Will, den jüngeren der beiden Brüder, wird es eine Umstellung werden nun das einzige „Kind“ zu Hause zu sein. Vor allem ohne seinen „travel buddy“ auskommen zu müssen wird für ihn nicht leicht werden. Jedoch machen alle das Beste daraus und nehmen diesen lebensverändernden Abschnitt als Anlass, noch einmal gemeinsam aktuelle Familienbilder in Stuttgart machen zu lassen.

Als Shootinglocation hatte sich Jeniffer einen eher städtischen Ort gewünscht. Evtl. ein Schloss und Treppen… so etwas in der Art. Getroffen haben wir uns schließlich  in der Stuttgarter Innenstadt. Die Umgebung rund um das Cube, sowie der Innenhof des Alten Schlosses boten uns tolle Ecken für einzigartige Familienbilder.

Schon während des Shootings, aber ganz besonders hinterher beim Bearbeiten der Bilder, kam ich nicht umhin immer wieder darüber nachzudenken wie es wohl sein wird, wenn meine beiden Jungs in das Alter von Jake und Will kommen. Wenn sie mit 19 und 17 Jahren nahezu erwachsen sind und mehr und mehr ihre eigenen Wege gehen werden. Schon komisch, wenn man beim Bearbeiten der Kundefotos irgendwie auch so einen kleinen Ausblick auf seine eigenen Zukunft bekommt… vor allem machte mich dieser eine Satz von Jennifer nachdenklich: „gerade habe ich sie noch in den Kindergarten gebracht – jetzt ziehen sie in die Welt hinaus…“

Ist es nicht unglaublich schade, wie schnell die Zeit mit unseren Kindern verfliegt? Ich mein, sind wir mal ehrlich: anchmal kommt es einem ewig vor, bis sie endlich laufen oder sprechen können, oder bis sie endlich so essen können, dass man nicht hinterher das Wohnzimmer neu tapezieren muss.  Und blickt man zurück, wird einem immer mehr klar, das die Zeit mit unseren Kindern nur geliehen ist und verdammt schnell vorbei geht.

Mir jedenfalls hat das Kennenlernen von Jennifer und ihrer Familie nicht nur unglaublich viel Spaß gemacht, sondern in gewisser Weise auch wieder einmal die Augen geöffnet – genieße jeden Tag mit deinen Kindern!