Montag, 14 August 2017 / Veröffentlicht in Familien

Susan kontaktierte mich vor einigen Tagen wegen eines Familienshootings. Soweit nichts besonderes. Doch bei ihren Kindern Lyric und Leo handelte es sich nicht etwa um kleine Jungs oder Mädels, sondern um zwei haarige und vierbeinige Familienmitglieder. Im ersten Moment war ich etwas sprach- und ratlos als mich diese Anfrage erreichte.

Sollte ich mich darauf einlassen? Ich bin doch keine Tierfotografin- in diesem Bereich habe ich Null Erfahrung und mit Hunden habe ich es ehrlich gesagt auch nicht so. Zumindest zucke ich das ein oder andere Mal beim Spazierengehen zusammen, wenn ein großer Hund auf mich zuspringt. Würde ich den Ansprüchen einer liebenden Hundemami gerecht werden? Aber naja, Susan hatte sich so sehr in meine Familienbilder verliebt, dass sie unbedingt mich haben wollte. Sie schickte mir Fotos ihrer beiden Lieblinge um mir zu zeigen wie harmlos und liebenswert sie aussahen, und machte mir Mut es einfach mal zu probieren. Und genau das habe ich dann auch gemacht.

Und was soll ich sagen- Hunde zu fotografieren ist so ähnlich wie kleine Kinder abzulichten. Man weiß nie so genau was sie als nächstes tun und muss allzeit bereit sein. Aber mit Hilfe von Susan, die ihre Hunde wirklich gut erzogen hatte, sind einige ganz tolle Aufnahmen entstanden, die Susan über alles liebt und ihr eine ganz tolle Erinnerung an die Zeit in Deutschland liefert. Im Nachhinein bin ich froh, dass ich mich auf dieses Experiment eingelassen habe und euch somit heute mal eine ganz andere Art von Familienbildern zeigen kann.